Über uns

Auf den Hund gekommen bin ich bereits als Kind: Terry hieß er, war ein
Yorki-Rüde und begleitete mich vom 8. Lebensjahr an. Ihm folgte der
Westi-Rüde Davio. Mit meiner Cocker-Hündin Nelly durfte ich dann einmal
erleben, wie viel Freude es macht, kleine Hundewelpen groß zu ziehen -
auch wenn Nellys Trächtigkeit nicht geplant war. Nelly lebt heute ein
paar Häuser weiter bei meiner Mutter, die sich nicht mehr von ihr
trennen mochte, als ich von zu Hause auszog. Lange blieb ich aber auch
danach nicht ohne Hund: Rauhaardackel Hunter zog ein. Und als der Wunsch
nach einem Zweithund zu groß wurde, schlug ich eines Morgens auf der
Suche nach einem großen, kuschligen Hund mit viel, viel Fell die Zeitung
auf und entdeckte promt meine Chanel. Seitdem gilt für mich der Spruch
"Einmal Bobtail, immer Bobtail". Ich beschloss, diese wunderbare Rasse
zu meinem großen Hobby zu machen. Leider stellte sich heraus, dass
Chanel an schwerer Hüftgelenksdysplasie leidet. Der Traum, sie als
Stammhündin einer Zucht einzusetzen, platzte. Meine hübsche und lustige
Hündin Alinghi wird nun diese Stelle einnehmen - sie stammt aus dem
Zwinger "von der Hummelelfe", hat gesunde Eltern und einen einwandfreien
Stammbaum und macht mir, meiner  Tochter und meinem Mann jeden
Tag nur Freude.

Hunter, Chanel und Alinghi sind übrigens die "Grand Jury", die alle
meine Rezepte für Hundekekse ausgiebig testen, ehe ich sie anderen
Vierbeinern anbieten darf ;o) Aber auf das Urteil meiner drei
Schleckermäulchen ist Verlass!

Wir freuen uns auf Sie, wenn Sie sich für einen "Sunshineteddybear"
interessieren, Fragen zum Thema Hundepflege haben oder Ihren Vierbeiner
sich durch Chanels Knusperhaus kosten lassen möchten!

Ihre Nadine Schwanebeck